Sonntag, 14. März 2010

Dahlmann, Pink Floyd und ein unmoralisches Angebot für Einsfuffzig

Vor gut zwei Wochen war ich mit Mr. Willnix unterwegs zum Vorabchecken einer Location / Saal für ein Konzert einer Altherren-Combo deren Programm aus Pink Floyd Covern besteht. Unsere Wahl fiel seinerzeit auf eine Gaststätte in Lüdenscheid / NRW, die einen ausreichend großen Saal (im Jugendstil Interieur) mit adäquaten Bewirtungsmöglichkeiten verfügt und deren Gäste es im Einzelfall mit dem (eigenen) Bankgeheimnis nicht so genau nehmen.
Was die Bewirtungsmöglichleit angeht übersahen wir derzeit ein, äh.. sagen wir mal etwas unmoralisches, Angebot. Vielleicht haben die auch erst gestern die Getränkekarte aufgehängt, wer weiss... hier mal ein Ausschnitt: *g*


Zum Konzert gestern gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Meiner bescheidenen Meinung nach ist sowieso jeder Versuch Pink Floyd zu covern, von vorneherein zum Scheitern verurteilt und endet mehr oder weniger in akustischen Peinlichkeiten. Egal, wir haben uns trotzdem nichtzuletzt dank des äußerst liebenswürdigen Mixing & Lightshow Teams und der nahezu perfekt organisierten Kaltgetränke-Nachschub-Logistik prächtig amüsiert.

Last not least: auf Nachfrage am Tresen, wie es denn möglich sei zu solch einem derart günstigen Dumping-Preis ein ordentliches Nümmerchen zu schieben, beschied man mir nur ein mildes Lächeln und einen undefinierbaren Frei-Schnaps auf Kosten des Hauses.
Allerdings wäre es mir aufgrund einer gewissen "Derangiertheit", die sich im Laufe des Abends infolge größmöglichen Genusses durch maximalen Konsum von Gerstensaft eingestellt hat, sowieso nicht mehr möglich gewesen, auf ein unmoralisches Angebot -egal zu welchem Preis- einzugehen.

Kommentare:

  1. Muahaha. Ficken hab ich grad bei Wagner gelesen, in einem Blogeintrag vom Juli oder August 2007. Dauert also fast 3 Jahre bis solche obskuren Getränke auch im Regenwald auftauchen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Uhren gehen hier halt etwas langsamer, werter Zaphod... ;p

    AntwortenLöschen