Donnerstag, 25. April 2013

Nix Neues in Entenhausen

Gestern die Gelegenheit und das schöne Wetter genutzt, nach getanem Tagewerk mit den Herren Nachbars einen kleinen Ausflug nach Entenhausen zu unternehmen.

Bild 1: der furchtlose Ornithologe beim Tête-à-tête und gepflegten Smalltalk mit Mutter-Ente. *g*

Bild 2: Mutter-Ente im Ab-/Anflug, Vaddern bleibt hocken

Bild 3: Vaddern unterwegs in fremder Leut's Garten

[Bilderklicken verleiht Flüüüügel !]


















Mehr gibts vermutlich baldigst im Nachbarblog zu sehen.
Und ja... eigentlich sind das gar keine Enten. *fg*

cya ! :-)

Kommentare:

  1. na endlich gibts da mal neue Informationen. Bei deinem Nachbarn liest sich das immer nach einer Alleinerziehenden...

    Foto 2 gefällt mir wegen Licht und Farben gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du stehst eh mehr auf auf Pastelltöne, gell ? Bzw. Foddos, die schon im Orginal fast wie unauffällige HDRs aussehen, wolllll ? *g*
      Sag, daß es wahr ist ! ;-)

      Löschen
    2. Pastellfarben? Hin und wieder ja, bei Lippenstift allerdings nicht gerade :-)

      Auf scharfe Fotos (PseudoHDR?, nee) lege ich schon Wert. Oly Objektive sind eigentlich bekannt dafür. Ich poste dir auch geren mal ein paar mit neblichten Stümmungen :-O

      Löschen
  2. Wofür braucht der furchtlose Ornithologe denn noch ein Tele? Aus der Entfernung gänsefleisch ooch bald n maggro machn.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da tut er ja auch mitm Fuffzscher knips0rn, soweit ich mich erinnern kann. ;-)

      Löschen
  3. Hachja, Bild 2 ist echt klasse. Zu dumm, dass ich mich da gerade nach unserem Begleiter umgedreht hatte.
    Die Idee mit nem Makro wäre mal etwas. Die Perspektive täuscht hier aber etwas, ich bin ca 1,5m von Martha weg und habe das 50er draufgehabt.

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, das kenn ich. Ich hab mal stundenlang vor nem Storchennest rumgelungert und den einzigen Anflug verpasst, weil ich mich grad umgedreht hab.

    AntwortenLöschen