Dienstag, 23. Juli 2013

Gauklerfest Attendorn, 20.07.2013

Bevor es wieder der Prokrastination (wie letztes Jahr) anheimfällt, hier mal ein paar Eindrücke von einem der beiden (nebst Immecke Open-Air) kulturellen Highlights der Region im südwestfälischen Regenwald, in der ich seit fast 20 Jahren verweile.

Kinder- u. Gauklerfest Attendorn
Was vor 25 Jahren von offizieller Seite als „spinnerte Idee“ abgetan wurde und auf Widerstände traf, hat sich zu einem internationalen Künstlerfest mit überregionaler Bedeutung und jährlich rund 20.000 Besuchern entwickelt. Mit dem einstigen Straßenfest, das die seinerzeit langhaarigen Kleinkunst-Revoluzzer in Attendorn initiierten, hat das Gauklerfest heute zwar herzlich wenig zu tun, aber seinen unverwechselbaren Charme hat es behalten.
Letzten Samstagabend also mit guten Freunden losgezogen um uns mal wieder richtig was auf die Ohren zu verpassen. Das Nachmittags- u. Sonntagsprogramm hatten wir uns geschenkt; war eh zu heiss inne Sonne. Der Sinn stand mehr auf heisse Mucke am kühlen Abend mit kühlem Getränk an der Hauptbühne. Bis auf die erste Band (zu spät angekommen), alle vier weiteren auf Bühne 4 sehr genossen, wobei die letzten drei für meinen Geschmack besonders geil abgingen.
Komplettes Programm gibts -> HIER (klick!)
Weitere Links dann am Ende der Fotostrecke (35 Bilder).


Und, weils ja grad so aktuell ist... Das Happening war vollüberwacht, "Fulltake" quasi. Per Drohne.
(s. Bild Nr. 11 & 12)
Selbstverständlich nur zu unserer Sicherheit und um präventiv Terroranschlägen vorzubeugen.
Gell, klar, ne ?! ;-)
Gottlob hatte ich selbst wohl keinen terroristischen Anschlag an diesem Abend verübt; zumindest wurde mir auf telefonische Nachfrage am Sonntagmorgen zu -für mich- unchristlicher Zeit, ob ich mich danebenbenommen hätte, vom Dorfscheff höchstpersönlich bescheinigt:
"Nicht mehr, als sonst."
Das beruhigt mich ein wenig. :-)

Genug der Worte, Bilder sprechen mehr.
Bunt durcheinander gemischt:  
New Down Town Blues Band, Chupacabras und das hochverehrte Publikum, welches mich mindestens genauso interessiert, wie die auf der Bühne agierenden Protagonisten.
Bei der Jazzkantine als Finalisten hatte ich dann keine Lust mehr zu fotografieren. Rumhüpfen und -wippen war angesagt, außerdem wären die Bilder wohl sowieso aufgrund des zunehmend derangierten Zustands des Lichtbildners allesamt unscharf geworden.

[Bilderklicken, dann kannste Brille abnehmen !]


















































Website: http://www.gauklerfest.com/
Zeitungsartikel WAZ (23.07.) -> HIER

Danke nochmal ausdrücklich an die mitreisenden Freunde für ihr Dasein, und insbesondere an deren Göttergattinnen für perfekten An- u. Abfahrt Shuttleservice, Thx@Lot !

Allen sonst wünsche ich noch ne schöne Restwoche.
Hoffe Ihr habt Urlaub und müsst nicht -so wie ich- auf Maloche schwitzen.

cya ! :-)


Kommentare:

  1. Lauter bekannte Nasen im hochverehrten Publikum, eventuell sollte ich das zweite kulturelle Ereignis des Regenwalds auch mal besuchen.
    Fotografisch hätten mich Clowns und Jonglage mehr gereizt als die Musikanten, kommt da noch was?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sogar hochverehrte Nasen. *g*
      Und ja, Du solltest Dir das Spectaculum auch mal reinziehen, ist echt nett. Für Clowns u. Jonglage kamen wir -wie schon beschrieben- zu spät an, war eh zu warm, nachmittags. Und Sonntag ging gar nicht. *fg*

      Löschen
  2. Im Regenwald gehts zu wie auf dem Schwarzen Berg. irgendein bekannt markantes gesicht erkennt man bestimmt *g*
    Das sind ein paar saugoile Fotos bei!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Blumen, werter Herr Ärmel ! :-)

      Löschen