Samstag, 9. November 2013

Energiebällchen

Die "Altfreaks" und Hippiefestivalbesucher unter der werten Leserschaft kennen die langhaarigen Ökogestalten sicherlich gut, welche in wallenden Gewändern über die Festivalgelände zu schweben scheinen und währenddessen mit zart entrückt, aber trotzdem gut vernehmlicher Astralstimme ihre "Eeeeee-Bällchen" zum Verzehr
an- und lobpreisen.

Im allgemeinen nicht schlecht, die Dinger. ;-)
Aber wie kriegen die bloß die verdammte Energie da hinein ?

Eventuell habe ich heute einen Lösungsansatz gefunden...
(die ungewaschenen Finger bitte ich ausdrücklich zu entschuldigen !)

[Eeeeeeeeeeeeeebällchen klick0rn tut Not !]















Ich lege übrigens wert auf die Feststellung,
daß hier kein Photoshop im Spiel ist.
Blitz, Energie, Bier und etwas Lightroom müssen reichen.
Ne gescheite Optik vorausgesetzt. *fg*

[Carl Zeiss Planar T*1.4/50, ISO 400, f/5.6, 1/40s, 
METZ 48 AF-1, 1/128 Leistung, Pappsnoot für Punktlichtblitz]

cya ! ;-)

Kommentare:

  1. Erste Sahne das Foto !!! ... wobei, lass das Model vor dem nächsten shooting doch die Nägelein reinlich putzen *fg*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ! :-)
      Wg. der Nägelein hat der Hippo schon ausgiebig mit mir geschimpft. *g*

      Löschen
    2. Oh GOtt, jetzt habe ich das wichtige Kompositionselement des Meisters missachtet.. Wahrscheinlich habe ich da was in der Erbmasse, meine Tante hat als Putzfrau in einem Museum mal eine Fettecke fachfraulich beseitigt ;-)

      Löschen
    3. Puh, dann muss ich nicht mehr schimpfen. Ich hätt mich fast nicht getraut. Wären das meine Nägel gewesen hätt ich das gephotoshoppt *g*

      btw: geiles Foto, sonst.

      Löschen
  2. Btw: ich vermisse neuerdings einen tauglichen Märklin Metallbaukasten für den kommenden Winter. Daraus könnte man in s-w tolle Halterungen für Objekte herstellen und kompositorisch gut einsetzen...

    AntwortenLöschen