Montag, 6. August 2012

Eigentlich nicht sichtbares Licht

Ein kleiner Ausflug heute Nachmittag. Sehr merkwürdiges Licht *g*.
Zirka siebenhundertundzwanzig Nanometer Wellenlänge (Filter: Hoya R720, 58mm).
K10D auf Gestell, smc-A 28-80 @28mm, acht Sekunden, Blende Ölf, ISO 200
Weißabgleich manuell in RawTherapee mit der Pipette aufs Blattgrün.
Eventuell je nach Geschmack noch um ein paar Grad Kelvin nach oben oder unten korrigieren.
Danach Rot und Blau Kanal getauscht (zwingend notwenig um den alten Infarotfilmcharakter hinzubekommen, überhaupt zwingend und unbedingt in der Reihenfolge Weißabgleich > Kanaltausch !).
Schwarzpegel ein wenig gepusht. Gradationskuve zu nem leichten "S" verbogen. Weißpunkt ein wenig in der Kurve linear nach links verschoben.
Ferdsch.
Eine ziemlich gute Anleitung zu dem Thema gibt es übrigens hier: (PDF).
Ist zwar auf Photoshop bezogen aber übertragbar.

[aufs Bild klickern ist gut für Brillenträger und sonstige Sehbehinderte !] <-selbst Nasenfahradfahrer
















Hier fängt es übrigens grad an wie die Sau zu schütten... grrr... in Windeseile schnell die Bude dichtgemacht...ächtz... Sturm !
Und nichtmal Blitz und Donner dabei, einfach nur Wasser...wie trostlos. Keine Blitzbilder. Tja...

Guten Abend... ;-)

P.S.: nu isses vorbei, das Wetter

Kommentare:

  1. Mir gefällt die schöne grafische Gestaltung

    AntwortenLöschen
  2. Meine Meinung dazu kennst Du, ich kann mit solchen Spielereien wenig anfangen. Ich könnt mir sonst die Wärmebildkamera in der Firma mal schnappen, damit kann man auch viel Schabernack treiben *g*.

    AntwortenLöschen
  3. Interessantes Foto, wirkt fast wie gemalt

    AntwortenLöschen