Mittwoch, 23. November 2016

Die gemütlichsten Ecken von Duisburg


Ein paar Eindrücke rund um den Hochofen 5 wo zusammen mit vielen anderen Beimengungen Erze bei rund 2000°C zu Roheisen geschmolzen wurden. Seinerzeit. 1901 bis 1985 in DU-Meiderich.
Übrigens kein Stahlwerk sondern ein Eisenwerk, in dem Roheisen für die Werke in Mülheim und Hamborn  erzeugt wurde.

Nachfolgend gut drei Dutzend chronologisch sortierter Bilder,
die bei einer nachmittäglichen Tour vorvergangenes Wochenende entstanden sind. Wetter war zunächst gut, wir sind aber erst um ca. 15:45 eingetroffen. Was bedeutet, das Licht wird um diese Jahreszeit recht schnell diffus und bald ist es dann auch dunkel. Der Sache tat's keinen Abbruch. Gerüstet mit Stativ und Belichtungszeiten von bis zu 20 Sekunden und mehr...
No Problem ! Nur irgendwann lausig kalt und zugig.

Das nächste Mal allerdings, wird sich -bei schönem und warmem Wetter- ortsnah in einer Pension zwei Tage und Nächte einquartiert. Wobei ich mir nicht sicher bin, dass zwei Tage ausreichen, um das gesamte Areal des von August Thyssen 1901 gegründeten
Meidericher Hüttenwerks fotografisch zu erkunden.
Zumal es in der Umgegend ja noch den ganzen Rest gibt. ;-)

Also doch lieber drei bis vier Tage ?
Bei schönem Wetter bestimmt sehr gemütlich. ;-)
Enjoy !

[Großbildansicht + F11 heimelt sehr !]















































Die Gestalt auf Bild 21 macht übrigens Musik. Mit irgendwoher Strom. Mobiles Soundsystem. Privat. Hat ziemlich gut gepasst !
Ne starke Spot-Taschenlampe ist übrigens auch hilfreich.
Einerseits segelt man nicht unkontrolliert die Stahltreppen rauf oder runter, andererseits kann man ganz gut belichtungstechnische Akzente setzen. [20, 21, 22, 25, 27, 28]

Nur mal so als Tipp.

Ne gemütliche Restwoche wünschend (auch außerhalb Duisburg),
empfehle ich mich mit besten Grüßen.

cya ! :-)

Kommentare:

  1. Wie so oft in Ihren Bildern, spürt man die Freude und Begeisterung des großen Jungen für die Maschine, für das Schaffen als solches.
    Für mich eine berührende Mischung aus Emotion und Technik. Gegensätze, die in dieser Form gar keine sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welcome to the machine, werte Leserin !
      Und Danke für Ihren Kommentar.

      Darf ich fragen, wie Sie hierher fanden ?

      Löschen
  2. Via Ärmelkanal ;-)

    AntwortenLöschen